Startseite
Mi 24 Aug 2016 23:24:33 CEST
Impressum Uni-Frankfurt
Home » Studium » Bachelor » Prüfungsordnungen » Fachbereich 10 - Neuere Philologien
Fächer
Bachelor
Aktuelles
Infos & Anmeldung
Studiengänge
Prüfungsordnungen
Modulscheine
FAQ's
Master
Magister
Zwischenprüfungen
Promotionen
 
 
Diese Seite drucken

Fachspezifischer Anhang
American Studies (HF)

1. Gegenstände und Ziele des Studiums, Studienvoraussetzungen und Studienbeginn
1.1 Gegenstände und Ziele des Studiums
  1.1.1 Fachbeschreibung
  1.1.2 Fachkompetenzen
  1.1.3 Schlüsselkompetenzen
  1.1.4 Berufliche Tätigkeiten
1.2 Studienvoraussetzungen, Studienbeginn und Studienfachberatung
  1.2.1 Voraussetzungen
  1.2.2 Weitere Fremdsprachen
  1.2.3 Deutschkenntnisse
  1.2.4 Beginn des Studiums
  1.2.5 Studienfachberatung
2. Studien- und Prüfungsorganisation
2.1 Aufbau des Studiums; Module; Credit Points (CP)
  2.1.1 Aufbau des Studiums
  2.1.2 Anzahl der Pflicht- und Wahlpflichtmodule
  2.1.3 Vergabe von Credit Points
  2.1.4 Übersicht über die Vergabe der Credit Points
2.2 Fachspezifische Lehrveranstaltungsformen
  2.2.1 Lehr- und Lernformen
  2.2.2 Leistungsnachweise
  2.2.3 Optionalbereich
  2.2.4 Bachelorarbeits
3. Bachelorprüfung
3.1 Zulassung zur Bachelorprüfung
3.2 Umfang der Bachelorprüfung
3.3 Berechnung der einzelnen Prüfungsleistungen/Bachelorarbeit für die Gesamtnote
3.4 Auslandsaufenthalt
  3.4.1 Auslandsstudium
  3.4.2 Auslandspraktikum
3.5 Weitere Regularien
4. Modulbeschreibungen zum BA-Studiengang American Studies (Hauptfach)
4.1 Basisphase
  BA AS 1 Grundlagen der amerikanischen Literatur und Literaturwissenschaft
  BA AS 2 Grundlagen der amerikanischen Kultur und Kulturwissenschaft
  BA AS 3 Grundlagen der amerikanischen Geschichte und Gesellschaft
4.2 Qualifizierungsphase
  BA AS 4.1.1 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Textanalyse
  BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte
  BA AS 4.2.1 Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturanalyse
  BA AS 4.2.2 Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturgeschichte
  BA AS 4.3.1 Amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Ideengeschichte
  BA AS 4.3.2 Amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Sozialgeschichte
4.3 Sprachpraxis
  BAS Fremdsprachliche Kommunikation 1
  BAS Fremdsprachliche Kommunikation 2
4.4 Optionalbereich
  BA AS Akademisches Optionalmodul
  BA AS Praktisches Optionalmodul
  BA AS Kolloquien Qualifizierungsphase
  BA AS Bachelorarbeit
5. Studienverlaufsplan
     


Seitenanfang

Teil 1: Gegenstände und Ziele des Studiums, Studienvoraussetzungen und Studienbeginn

1.1 Gegenstände und Ziele des Studiums

1.1.1 Fachbeschreibung

Der BA-Studiengang American Studies (BA AS) vermittelt interdisziplinäres und fachspezifisches Wissen über Erscheinungsformen und Entwicklungen der Literatur, Kultur und Geschichte der USA. Untersucht werden die verschiedenen kulturellen Produktionen, Texte und Medien, in denen sich diese Prozesse vollziehen und darstellen, die gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen, die daran beteiligt sind, sowie die transkulturellen Dimensionen der amerikanischen Literaturen, Kulturen und der amerikanischen Geschichte. Der Studiengang untergliedert sich in folgende drei Studienschwerpunkte:

• Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft
• Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft
• Amerikanische Geschichte und Gesellschaft

I.1.1.1 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft

Studieninhalte des Studienschwerpunktes sind:

• das Verstehen und Interpretieren von Texten und die Auseinandersetzung mit dabei auftretenden hermeneutischen Fragen und Rezeptionsproblemen

• Texte als Vermittlung von Erfahrung, als symbolische Konstruktion von Wirklichkeit in ihrem Geltungsanspruch, ihrer Wirkabsicht, ihrer Geschichtlichkeit

• die amerikanische Literatur in den wesentlichen Phasen ihrer Entwicklung und Ausformung – als Literaturgeschichte, als Nationalliteratur, als literarische Tradition – im Kontext gesellschaftlichen Wandels

• Fragestellungen der Literaturtheorie und Ästhetik im Kontext der amerikanischen Literatur und der Geschichte der amerikanischen Literaturkritik

I.1.1.2 Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft

Studieninhalte des Schwerpunktes sind:

• Strukturen, Wirkungsweisen, Funktionen und die soziale Bedingtheit der Öffentlichkeit als Kommunikationszusammenhang

• Entstehung, Funktion und Wandel kultureller, sozialer und ästhetischer Codes

• Probleme, Voraussetzungen und Methoden einer kulturwissenschaftlichen Interpretation von Texten und anderen symbolischen Objekten und Ausdrucksmedien

• Interpretation nicht-literarischer, symbolischer Objekte und die dabei auftretenden hermeneutischen Fragen der kulturellen Bedeutung und Rezeption

• kulturelle, wissenschaftstheoretische, wissenschaftsgeschichtliche und wissenschaftsorganisatorische Bedingungen und Möglichkeiten amerikanischer Kulturkritik und Sozialtheorie sowie von American Studies

I.1.1.3 Amerikanische Geschichte und Gesellschaft

Studieninhalte des Schwerpunktes sind:

• Soziale und politische Bewegungen, Krisen und Veränderungen der amerikanischen Gesellschaft

• Ideengeschichte, insbesondere im Hinblick auf das Zusammenwirken ideeller, materieller und institutioneller Faktoren im gesellschaftlichen Wandel

• Entstehung, Funktion und Veränderbarkeit sozialer, politischer und ideologischer Normen, Codes und Traditionen

• Struktur, Funktionsweise und Bedingungen von politischen Prozessen und Entscheidungen in den USA

• die gegenwärtige soziopolitische Situation der USA und ihre Geschichte


Seitenanfang

1.1.2 Fachkompetenzen

Der BA-Studiengang American Studies ermöglicht es den Studierenden, auf der Basis kritischer Einsicht in die theoretischen Grundlagen und Methoden des Faches fundierte analytische Fertigkeiten zu erwerben. Die Studierenden werden befähigt, eigenständig wissenschaftlich zu arbeiten und ihre Ergebnisse systematisch darzulegen. Zentrale Kompetenzen, die im Studium eingeübt und ausgebildet werden, und zwar im spezifischen Kontext Nordamerikas und seiner Literaturen, Kulturen und Geschichte, sind: Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens; mündliche und schriftliche Darstellung von Sachverhalten auch in englischer Sprache; Informationsbeschaffung und Recherche; Abstraktionsfähigkeit; Argumentations- und Diskussionsfähigkeit; Ausdrucksvermögen; Umgang mit Medien und Präsentationsmethoden.


Seitenanfang

1.1.3 Schlüsselkompetenzen

Der BA-Studiengang integriert den Erwerb fächerübergreifender Schlüsselqualifikationen in die fachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen. Das hochschuldidaktische Konzept fördert vor allem die

Grundlagenkompetenz:
Im Studienverlauf entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, fächer-, theorie- und sprachübergreifend Zusammenhänge herzustellen. Sie erwerben damit auch die Fähigkeit, die weiteren spezifischen Kompetenzen adäquat und zielführend einzusetzen.

Analysekompetenz:
Die Studierenden erlernen die Fähigkeit zum analytischen Umgang mit Texten und anderen Quellen.

Textkompetenz:
Die Studierenden lernen die zunächst angeleitete, dann selbständige schriftliche Präsentation von Informationen, Konzepten und Ideen.

Vermittlungskompetenz:
Die Studierenden verwenden für ihre mündliche Präsentation verschiedene Medien und Vermittlungstechniken. Deren Eignung wird mit den Lehrenden diskutiert und in der Lehrveranstaltung konstruktiv evaluiert.

Informationskompetenz:
Die Studierenden üben in Seminaren die selbständige Erschließung von Informationen (z.B. geisteswissenschaftliche Datenbanken, Online-Fachportale, Bücher, Fachzeitschriften).

Teamkompetenz:
Über die Arbeit in Kleingruppen wird die Fähigkeit zur Teamarbeit, Kommunikations- und Integrationsfähigkeit erlangt.

Medienkompetenz:
Die Arbeit mit Datenverarbeitungsprogrammen und Internet ist integraler Bestandteil wissenschaftlichen Arbeitens (Recherche, Textverarbeitung, Lehrmaterialien, Präsentationsmedien).


Seitenanfang

1.1.4 Berufliche Tätigkeiten

Der BA-Studiengang American Studies bereitet Studierende unter anderem auf berufliche Tätigkeiten in folgenden Bereichen vor:

• Akademische Laufbahn
• Archive/Dokumentationswesen
• Bibliothekswesen
• Erwachsenenbildung
• Journalismus
• Literatur- und Kulturmanagement
• Museen
• Öffentlichkeitsarbeit/Marketing
• Politik
• Theater
• Tourismus
• Übersetzung
• Verlagswesen
• Wirtschaft


Seitenanfang

1.2 Studienvoraussetzungen, Studienbeginn und Studienfachberatung

1.2.1 Voraussetzungen

Neben der Hochschulzugangsberechtigung sind vor der Immatrikulation Englischkenntnisse des Niveaus B2 des Europäischen Referenzrahmens nachzuweisen. So wird sichergestellt, dass angehende Studierende in sprachlicher Hinsicht fähig sind, das geplante Fachstudium aufzunehmen. Der Nachweis erfolgt durch Bestehen des vom Institut für England- und Amerikastudien (IEAS) zweimal im Jahr durchgeführten Tests oder kann durch die Abiturnote oder einen anderen standardisierten Englischtest nachgewiesen werden. Genaueres zur Prüfungsordnung des Sprachnachweises Englisch sowie zu den Niveaus und zu den geforderten Noten bzw. Punktzahlen in den Tests steht auf der Website des IEAS. Dort findet sich auch ein Vorschlag zur Selbsteinstufung und Empfehlungen für Fälle, in denen dieses Niveau nicht erreicht ist.

Angehende Studierende müssen in der Lage sein, studienrelevante mündliche Äußerungen oder schriftliche Texte in englischer Sprache zu verstehen, auf sie angemessen zu reagieren sowie Texte zu bearbeiten und selbst zu verfassen. Das schließt insbesondere ein:

• die Fähigkeit, in englischer Sprache dargestellte Sachverhalte, Ansichten und Absichten zu verstehen, sich mit ihnen auseinander zu setzen sowie eigene Argumente auf Englisch präzise und zielorientiert zu äußern;

• eine für das wissenschaftliche Studium angemessene Beherrschung von Wortschatz, Syntax, Textstrukturen und Idiomatik des Englischen.

Bei einer Einstufung auf einem Niveau unterhalb B2 kann der BA-Studiengang American Studies nicht aufgenommen werden. Das Bestehen des Tests begründet keinen Rechtsanspruch auf die Zulassung zum BA-Studiengang American Studies an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.


Seitenanfang

1.2.2 Weitere Fremdsprachen

Kenntnisse mindestens einer weiteren Fremdsprache werden nachdrücklich empfohlen.


Seitenanfang

1.2.3 Deutschkenntnisse

Für das Studium sind gute Deutschkenntnisse erforderlich. Studienbewerberinnen und Studienbewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung müssen einen Sprachnachweis, entsprechend der Ordnung der Goethe-Universität Frankfurt am Main über die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH), mit mindestens dem Ergebnis DSH-2 vorlegen.


Seitenanfang

1.2.4 Beginn des Studiums

Das Studium im BA-Studiengang American Studies kann zu Beginn des Wintersemesters und des Sommersemesters begonnen werden.


Seitenanfang

1.2.5 Studienfachberatung

Es wird dringend empfohlen, vor Aufnahme des Studiums eine Studienfachberatung aufzusuchen und die Orientierungsveranstaltungen wahrzunehmen. Das Beratungsangebot ist der Website des IEAS zu entnehmen.


Seitenanfang

Teil 2: Studien- und Prüfungsorganisation

2.1 Aufbau des Studiums; Module; Credit Points (CP)

2.1.1 Aufbau des Studiums

Der BA-Studiengang American Studies besteht aus einer Basis- und einer Qualifizierungsphase sowie dem Optionalbereich. In der Basisphase werden die Grundlagen der drei Schwerpunkte vermittelt. In der Qualifizierungsphase wählen die Studierenden zwei der drei Schwerpunkte aus, in denen sie ihre Kenntnisse erweitern und exemplarisch vertiefen. Die Studierenden treffen diese Wahl, indem sie in zwei der drei Schwerpunkte jeweils zwei Qualifizierungsmodule belegen. Im Falle eines Schwerpunktwechsels werden nicht bestandene Prüfungsleistungen im ursprünglichen Schwerpunkt angerechnet. In beiden Phasen (Basisphase im 1.-2. Semester, Qualifizierungsphase im 3.-6. Semester) wird die fachspezifische Kompetenz im Gebrauch der englischen Sprache eingeübt. Die im Optionalbereich zu besuchenden Lehrveranstaltungen sind zum Teil wählbar im Rahmen eines Lehrangebots, das auf der Basis fächerübergreifender Vereinbarungen bereitgestellt wird. Auch berufsvorbereitende Qualifikationen sind hier anrechenbar.


Seitenanfang

2.1.2 Anzahl der Pflicht- und Wahlpflichtmodule

Das Studium besteht aus 13 Modulen. Zur Basisphase gehören die Module:

• „BA AS 1 Grundlagen der amerikanischen Literatur und Literaturwissenschaft“,
• „BA AS 2 Grundlagen der amerikanischen Kultur und Kulturwissenschaft“ und
• „BA AS 3 Grundlagen der amerikanischen Geschichte und Gesellschaft“.

In der Qualifizierungsphase werden zwei der drei Studienschwerpunkte gewählt, in denen je zwei Qualifizierungsmodule belegt werden (Pflichtmodule).

Wird der Schwerpunkt „Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft“ gewählt, werden die Qualifizierungsmodule „BA AS 4.1.1 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Textanalyse“ und „BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte“ belegt.

Wird der Schwerpunkt „Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft“ gewählt, werden die Module „BA AS 4.2.1 Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturanalyse“ und „BA AS 4.2.2 Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturgeschichte“ belegt.

Wird der Schwerpunkt „Amerikanische Geschichte und Gesellschaft“ gewählt, werden die Module „BA AS 4.3.1 Amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Ideengeschichte“ und „BA AS 4.3.2 Amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Sozialgeschichte“ belegt.

Ferner werden in der Qualifizierungsphase das Modul „BA AS Kolloquien Qualifizierungsphase“ und das Modul „BA AS Bachelorarbeit“ belegt.

Zusätzlich sind folgende Module zu absolvieren:

• „BA AS akademisches Optionalmodul“,
• „BA AS praktisches Optionalmodul“,
• „BAS Fremdsprachliche Kommunikation 1“ und
• „BAS Fremdsprachliche Kommunikation 2“.

Studierende, deren Muttersprache Englisch ist, können nach Überprüfung durch eine Lektorin oder einen Lektor die Module „BAS Fremdsprachliche Kommunikation 1“ und „BAS Fremdsprachliche Kommunikation 2“ erlassen bekommen.


Seitenanfang

2.1.3 Vergabe von Credit Points

Der BA-Studiengang American Studies ist erfolgreich abgeschlossen, wenn insgesamt 180 CP erreicht wurden. Gemäß der Rahmenordnung für das Bachelorstudium am Fachbereich 10 sind für das Hauptfach American Studies insgesamt 120 CP zu erwerben. Dabei entfallen insgesamt 100 CP auf die Pflicht- und Wahlpflichtmodule (einschließlich 12 CP für die Bachelorarbeit), sowie 20 CP auf den Optionalbereich. Die restlichen 60 CP müssen über die Absolvierung eines Nebenfaches erworben werden.


Seitenanfang

2.1.4 Übersicht über die Vergabe der Credit Points

Basisphase 30 CP
Qualifizierungsphase (inkl. BA-Arbeit mit 12 CP 57 CP
Fremdsprachliche Kommunikation 13 CP
Optionalbereich 20 CP
CP insgesamt 120 CP


Seitenanfang

2.2 Fachspezifische Lehrveranstaltungsformen

2.2.1 Lehr- und Lernformen

Vorlesung (V):
Vorlesungen führen in die Themengebiete der Schwerpunkte ein und haben Überblickscharakter. Sie präsentieren Grund-lagenwissen, diskutieren paradigmatische Problemstellungen und bereiten – gemeinsam mit den zugeordneten Einführungen – auf weiterführende Veranstaltungen und Module vor. Die Anregungen, die sie vermitteln, verfolgen die Studierenden selbständig weiter. (4 CP)

Einführung (E):
Einführungen vermitteln in Seminarform fachliche, methodische und theoretische Grundlagen der jeweiligen Disziplin anhand ausgewählter Problemstellungen und exemplarischer Themenbereiche. (4 CP)

Kombinationsform Einführung/Vorlesung (E/V):
Diese Veranstaltung kombiniert Elemente der Veranstaltungsformen Einführung und Vorlesung. (4 CP)

Qualifizierungsseminar (QS):
Qualifizierungsseminare vertiefen die in den Einführungen erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Sie dienen der gründlichen Auseinandersetzung mit exemplarischen Themenbereichen. (4 CP)

Independent Study (IS):
Independent Study dient der Weiterführung, Vertiefung und Ergänzung von Studieninhalten der Qualifizierungsseminare mittels eigenständiger, durch die Dozentin oder den Dozenten angeleiteter Lektüre. Die so erworbenen Kenntnisse werden in drei Response Papers dokumentiert und kommentiert. (3 CP)

Kolloquium (KQ):
Kolloquien dienen der Präsentation und Kritik von Forschungsfragen, Problemstellungen und Arbeitsergebnissen und fördern die Fähigkeit zum intellektuellen, konstruktiven Austausch mit Kommilitoninnen und Kommilitonen.(2 CP)

Sprachpraktische Veranstaltungen (SPrax.):
Sprachpraktische Veranstaltungen dienen der Festigung und der Vertiefung von Kenntnissen der und Fertigkeiten in der englischen Sprache. (3 CP)

Praktikum:
Praktika ermöglichen den Studierenden, die im Studium erworbenen Kompetenzen zu erweitern und erste berufspraktische Erfahrungen zu sammeln. Als Praktika anerkannt werden Tätigkeiten im Umfang von 90-270 Arbeitsstunden (3-9 CP), die fachlich einschlägig sind und/oder der Vertiefung der in I.1.3 genannten Schlüsselkompetenzen dienen und/oder Einblicke in potentielle Berufsfelder bieten. Über das Praktikum ist eine Praktikumsbestätigung vorzulegen und ein Praktikumsbericht zu verfassen. Der Umfang des Praktikumsberichts soll nicht mehr als 10 und nicht weniger als 3 Standardseiten (1800 Zeichen pro Seite) betragen. Von den Studierenden wird erwartet, dass sie sich selbst um eine Praktikumsstelle bemühen. Ob ein Praktikum anerkannt werden kann, sollte im Vorfeld mit der oder dem Modulbeauftragten abgesprochen werden. Berufsausbildungen und berufspraktische Tätigkeiten, die vor Studienbeginn oder während des Studiums absolviert wurden, können nach Absprache mit der oder dem Modulbeauftragten anerkannt werden. Der oder die Modulbeauftragte berät die Studierenden bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen und während der Absolvierung des Praktikums.



Seitenanfang

2.2.2 Leistungsnachweise

Kleine Hausarbeit:
Kleine Hausarbeiten sind thematisch zusammenhängende Darstellungen, in der die Verfasserin oder der Verfasser neben eigenen Überlegungen zum Gegenstand auch darlegt, dass sie/er sich mit entsprechender Fachliteratur zum Thema auseinandergesetzt hat. In Kleinen Hausarbeiten soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, ein Thema angemessen zu bearbeiten. Dazu gehört auch, dass Material herangezogen und eingearbeitet wird, welches für das Thema relevant ist, also insbesondere wissenschaftliche Bücher und Aufsätze. Auf die Verwendung von Fachliteratur muss in der Arbeit hingewiesen werden. Zu den Konventionen des Zitierens siehe die style-sheets der einzelnen Abteilungen des IEAS. Der Umfang Kleiner Hausarbeiten beträgt 2.000-2.500 Wörter. (2 CP)

Hausarbeit:
Hausarbeiten sind thematisch zusammenhängende Darstellungen, in der die Verfasserin oder der Verfasser neben eigenen Überlegungen zum Gegenstand auch darlegt, dass sie oder er sich mit entsprechender Fachliteratur zum Thema auseinandergesetzt hat. In Hausarbeiten soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, ein Thema angemessen zu bearbeiten. Dazu gehört auch, dass Material herangezogen und eingearbeitet wird, welches für das Thema relevant ist, also insbesondere wissenschaftliche Bücher und Aufsätze. Auf die Verwendung von Fachliteratur muss in der Arbeit hingewiesen werden. Zu den Konventionen des Zitierens siehe die style-sheets der einzelnen Abteilungen des IEAS. Der Umfang von Hausarbeiten beträgt 3.500-4.500 Wörter. (3 CP)

Klausur:
Eine Klausur ist eine schriftliche Leistungsabfrage im Rahmen einer sprachpraktischen Veranstaltung. Sie findet unter Aufsicht statt und dauert in der Regel 90 Minuten. (1 CP). In einer Einführungsveranstaltung ist eine Klausur eine schriftliche Leistungsabfrage, die unter Aufsicht im Zeitraum von 90 Minuten stattfindet und in der umfangreiche und detaillierte Kenntnisse der jeweiligen Lehrveranstaltungsinhalte nachzuweisen sind. (2 CP)

Take-home:
Ein Take-home ist ein schriftlicher Leistungsnachweis, der nicht unter Aufsicht, wohl aber in einem vorgegebenen Zeitraum erfolgt. In der Regel weisen Studierende hier umfangreiche und detaillierte Kenntnisse der jeweiligen Lehrveranstaltungsinhalte nach. Darüber hinaus verlangt ein Take-home die Konsultation weiterführender Quellen. (3 CP)

Response Paper:
Ein Response Paper dokumentiert und kommentiert die im Independent Study erworbenen Kenntnisse in ca. 300-500 Wörtern.

Essay:
Ein Essay ist eine Abhandlung, die im Rahmen einer sprachpraktischen Veranstaltung eine literarische oder wissenschaftliche Frage in knapper und anspruchsvoller Form behandelt. Verfasserinnen und Verfasser verbinden wissenschaftliche Erkenntnisse mit persönlichen Beobachtungen. Den Umfang legen die Lektorinnen und Lektoren je nach sprachpraktischer Zielsetzung fest. (1 CP)

Kurzbericht:
Kurzberichte dokumentieren und kommentieren den Besuch fachrelevanter Veranstaltungen (z.B. Tagungen, Konferenzen und Vorträge; ca. 300 Wörter). (Die Anzahl der CP bemisst sich am Umfang der fachrelevanten Veranstaltungen.)

Konzeptpräsentation:
Konzeptpräsentation dienen der mündlichen Vorstellungen von Forschungsfragen, Problemstellungen und Arbeitsergebnisses der Bachelorarbeit im Rahmen des Kolloquiums. Der Umfang beträgt ca. 20 Min., gefolgt von Diskussion. (1 CP)



Seitenanfang

2.2.3 Optionalbereich

Der Optionalbereich setzt sich aus den beiden Modulen akademischer Optionalbereich und praktischer Optionalbereich zusammen. Der Optionalbereich dient der beruflichen Orientierung der Studierenden sowie der akademischen Ergänzung von Studieninhalten. Die CP werden durch eine große Bandbreite an extra-curricularen Aktivitäten erbracht, deren Auswahl und Zusammenstellung bei vorheriger Absprache mit der modulverantwortlichen Stelle den einzelnen Studierenden überlassen wird. Näheres regeln die Modulbeschreibungen zum Optionalbereich.


Seitenanfang

2.2.4 Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit stellt die Abschlussarbeit im Umfang von ca. 15.000 Wörtern dar und behandelt ein Thema aus einem der drei Schwerpunkte der American Studies. Das Thema wird von den Studierenden in Abstimmung mit der Betreuerin oder dem Betreuer selbst gewählt. Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann beantragen, wer die Basisphase und drei Qualifizierungsmodule der Qualifizierungsphase aus den zwei gewählten Schwerpunkten erfolgreich abgeschlossen hat (60 CP). Die Bachelorarbeit (12 CP) ist auf Englisch zu verfassen.


Seitenanfang

Teil 3: Bachelorprüfung

3.1 Zulassung zur Bachelorprüfung

Für die Zulassung zur Bachelorprüfung sind die in der Rahmenordnung in Abschnitt IV, § 14, genannten Erklärungen und Nachweise vorzulegen.



 
Seitenanfang

3.2 Umfang der Bachelorprüfung

Die Bachelorprüfung setzt sich zusammen aus:

• den Modulprüfungen zu den Pflichtmodulen der beiden in der Qualifizierungsphase gewählten Schwerpunkte, und zwar:bei Wahl des Schwerpunkts „Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft“ den Modulprüfungen zu den Pflichtmodulen „BA AS 4.1.1“ und „BA AS 4.1.2“,bei Wahl des Schwerpunkts „Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft“ den Modulprüfungen zu den Pflichtmodulen „BA AS 4.2.1 “ und „BA AS 4.2.2 “, bei Wahl des Schwerpunkts „Amerikanische Geschichte und Gesellschaft“ den Modulprüfungen zu den Pflichtmodulen „BA AS 4.3.1“ und „BA AS 4.3.2“,

• der Modulprüfung des Pflichtmoduls „BA AS Bachelorarbeit“ (zu erstellen in einem der gewählten Schwerpunkte).


Seitenanfang

3.3 Berechnung der einzelnen Prüfungsleistungen/Bachelorarbeit für die Gesamtnote

Für die Bachelorprüfung wird eine Gesamtnote gebildet. Diese errechnet sich im Verhältnis 2:1 aus der Gesamtnote des Hauptfachs und des Nebenfachs.

Für das Hauptfach ergibt sich die Note aus der Bachelorarbeit und den drei besten der insgesamt vier Pflichtmodule, die in der Qualifizierungsphase in den beiden gewählten Schwerpunkten belegt werden. Aus diesen Noten wird ein arithmetisches Mittel berechnet, wobei die Note der Bachelorarbeit doppelt gewertet wird.



Seitenanfang

3.4 Auslandsaufenthalt

3.4.1 Auslandsstudium

Ein mindestens einsemestriges Studium im Ausland möglichst im 3.-5. Semester wird empfohlen. Im Ausland erbrachte Studien- und Prüfungsleitungen werden individuell anerkannt, sofern deren fachliche Relevanz nachgewiesen wird. Außerdem kann die im Ausland erworbene Sprachpraxis nach Überprüfung durch eine Lektorin oder einen Lektor im Modul „BAS Fremdsprachliche Kommunikation 2“ mit bis zu 7 CP honoriert werden.


Seitenanfang

3.4.2 Auslandspraktikum

Ein Auslandspraktikum wird ebenso wie ein Praktikum im Inland im Modul Praktischer Optionalbereich angerechnet (siehe 4.4 „Praktisches Optionalmodul“). Außerdem kann die im Ausland erworbene Sprachpraxis nach Überprüfung durch eine Lektorin oder einen Lektor im Modul „BAS Fremdsprachliche Kommunikation 2“ mit bis zu 7 CP honoriert werden.


Seitenanfang

3.5 Weitere Regularien

Ein nicht in diesem Anhang aufgeführtes Modul kann im Einzelfall auf Antrag der oder des Studierenden vom Prüfungsausschuss angerechnet werden, wenn es in seinem Umfang und in seinen Anforderungen mit den nach dieser Ordnung zugelassenen Wahlpflichtmodulen vergleichbar ist.


Seitenanfang

Teil 4: Modulbeschreibungen zum BA-Studiengang American Studies (Hauptfach)

Die nachfolgenden Modulbeschreibungen enthalten Angaben zu den Voraussetzungen für die Teilnahme am Modul, den Inhalten und Qualifikationszielen des Moduls, zum Angebotszyklus, zur Dauer des Moduls, zu den zum Modul gehörenden Lehrveranstaltungen und zu ihrem Zeitaufwand in Semesterwochenstunden und dem Arbeitsaufwand in Credit Points sowie zu den Prüfungsvorleistungen und der Art der Prüfungen.

4.1 Basisphase

BA AS 1 Grundlagen der amerikanischen Literatur und Literaturwissenschaft

BA AS 1 Pflichtmodul
Grundlagen der amerikanischen Literatur und Literaturwissenschaft 10 CP
Präsenzzeit:
60 Arbeitsstunden
Selbststudium:
240 Arbeitsstunden
Inhalte:
In diesem Modul werden die methodischen Grundlagen des wissenschaftlichen Studiums der amerikanischen Literatur vermittelt. Im Einführungsteil lernen die Studierenden das grundlegende literaturwissenschaftliche Instrumentarium im Umgang mit Texten kennen und werden angeleitet, sich in die Diskussion um literaturwissenschaftliche Grundbegriffe und Methoden sowie in die Grundlagen der wissenschaftlichen Theoriebildung einzuarbeiten. Im Vorlesungsteil des Moduls werden Grundkenntnisse der amerikanischen Literatur- und Kulturgeschichte im Überblick vermittelt. Die Vorlesung behandelt den gesamten Zeitrahmen der amerikanischen Literatur- und Kulturgeschichte und erstreckt sich über zwei Semester. Vorlesungsteil I zählt zu diesem Modul, Vorlesungsteil II zum Modul „BA AS 2 Grundlagen der amerikanischen Kultur und Kulturwissenschaft“. Das Modul schafft die Voraussetzungen für die erfolgreiche Teilnahme an den Modulen der Qualifizierungsphase.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, sich mit literaturwissenschaftlichen Gegenständen differenziert auseinander zu setzen, sie in ihrer geschichtlichen Bedingtheit zu erkennen und sie terminologisch und methodisch kompetent zu untersuchen.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Haupt- und Nebenfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
keine
Lehr- und Lernformen:
Einführung und Vorlesung
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
kleine Hausarbeit in der Einführung (2 CP)
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme in der Einführungsveranstaltung nach Maßgabe von §9 Abs.6 der Rahmenordnung; bestandene Modulab-schlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Einführung Literaturwissenschaft E 2 6  
2 Vorlesung amerikanische
Literatur- und Kulturgeschichte I
V 2 4


Seitenanfang

BA AS 2 Grundlagen der amerikanischen Kultur und Kulturwissenschaft

BA AS 2 Pflichtmodul
Grundlagen der amerikanischen Kultur und Kulturwissenschaft 10 CP
Präsenzzeit:
60 Arbeitsstunden
Selbststudium:
240 Arbeitsstunden
Inhalte:
Dieses Modul führt in Themenbereiche, Konzepte, Theorien und Problemstellungen der Kulturwissenschaft ein und vermittelt damit die Grundlagen des wissenschaftlichen Studiums der amerikanischen Kultur. Die Studierenden lernen, sich in die Diskussion um kulturwissenschaftliche Grundbegriffe und Methoden sowie in die Grundlagen der wissenschaftlichen Theoriebildung einzuarbeiten. Es werden Schlüsselkompetenzen im Umgang mit kulturellen Texten und Medien vermittelt und exemplarisch in ausgewählten Themenbereichen angewendet. Im Vorlesungsteil des Moduls werden Grundkenntnisse der amerikanischen Literatur- und Kulturgeschichte im Überblick vermittelt. Die Vorlesung behandelt den gesamten Zeitrahmen der amerikanischen Literatur- und Kulturgeschichte und erstreckt sich über zwei Semester. Vorlesungsteil II zählt zu diesem Modul, Vorlesungsteil I zum Modul „BA AS 1 Grundlagen der amerikanischen Literatur und Literaturwissenschaft“. Das Modul schafft die Voraussetzung für die Teilnahme an den Modulen der Qualifizierungsphase.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, sich mit kulturwissenschaftlichen Gegenständen differenziert auseinander zu setzen, sie in ihrer geschichtlichen Bedingtheit zu erkennen und sie terminologisch und methodisch kompetent zu untersuchen. Anhand exemplarischer Analysen und praktischer Anwendungen haben sie gelernt, verschiedene Medien als Ausdrucksformen amerikanischer Kultur zu erfassen und vor einem geschichtlich-kulturellen Hintergrund zu interpretieren.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Haupt- und Nebenfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
keine
Lehr- und Lernformen:
Einführung und Vorlesung
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Klausur in der Einführung (2 CP)
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme in der Einführungsveranstaltung nach Maßgabe von §9 Abs.6 der Rahmenordnung; bestandene Modulabschluss-prüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Einführung Kulturwissenschaft E 2 6
2 Vorlesung amerikanische
Literatur- und Kulturgeschichte II
V 2 4


Seitenanfang

BA AS 3 Grundlagen der amerikanischen Geschichte und Gesellschaft

BA AS 3 Pflichtmodul
Grundlagen der amerikanischen Geschichte und Gesellschaft 10 CP
Präsenzzeit:
60 Arbeitsstunden
Selbststudium:
240 Arbeitsstunden
Inhalte:
Dieses Modul gibt einen Überblick über die historische Bedingtheit gesellschaftlicher Phänomene der USA sowie über ideengeschichtliche Traditionen und Variationen. Beide Modulteile werden in der Kombinationsform Einführung/Vorlesung gelehrt und haben die Analyse sozialhistorischer Strukturen und Prozesse sowie sozialer und religiöser Bewegungen zum Gegenstand. Beide Modulteile vermitteln Methoden und begriffliche Instrumentarien zur Interpretation historischen Materials.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, die Grundzüge der ideen- und sozialgeschichtlichen Entwicklungen in den USA zu beschreiben und historische Quellen/Primärtexte kompetent zu kontextualisieren und analysieren.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Haupt- und Nebenfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden
Teilnahmevoraussetzungen:
keine
Lehr- und Lernformen:
Kombinationsform Einführung/Vorlesung
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Klausur in der Einführung Geschichte und Gesellschaft II (2 CP)
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme nach Maßgabe von §9 Abs.6 der Rahmenordnung in allen Veranstaltung, sofern es sich nicht um Vorlesungen handelt; bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Kombinationsform Einführung/Vorlesung
Geschichte und Gesellschaft I
E/V 2 4
2 Kombinationsform Einführung/Vorlesung
Geschichte und Gesellschaft II
E/V 2 4 + 2


Seitenanfang

4.2 Qualifizierungsphase

In der Qualifizierungsphase werden zwei von drei Schwerpunkten gewählt. Pro ausgewählten Schwerpunkt werden zwei Pflichtmodule belegt.

BA AS 4.1.1 Amerikanische Literatur und
Literaturwissenschaft – Textanalyse

BA AS 4.1.1 Pflichtmodul
Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Textanalyse 10 CP
Präsenzzeit:
32 Arbeitsstunden
Selbststudium:
268 Arbeitsstunden
Inhalte:
Aufbauend auf den im Basismodul erworbenen Fertigkeiten werden in diesem Modul weiterführende Kenntnisse im Bereich der amerikanischen Literatur unter besonderer Berücksichtigung der Textanalyse vermittelt. Im Qualifizierungsseminar werden exemplarische Methoden und Theorien der Textanalyse auf literarische Texte eines oder mehrerer Genres und einer oder mehrerer Epochen angewendet. Die Analysehorizonte ergeben sich aus einer Auswahl der Methoden- und Theoriefelder Narratologie, Poetologie, Hermeneutik, Rezeptionsästhetik, Literatursoziologie, Intertextualität, gender studies, ethnic studies sowie weiterer Ansätze. Die literarische Textanalyse kann außerdem zu den historischen Bedingungen sowohl der literarischen als auch der wissenschaftlichen Texte in Bezug gesetzt werden. Textanalyse thematisiert somit auch gesellschaftlichen Wandel. Im Modulteil Independent Study werden die Studieninhalte des Qualifizierungsseminars mittels eigenständiger, durch die Dozentin oder den Dozenten angeleiteter Lektüre weitergeführt, vertieft und ergänzt.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, literarische Texte besonders im Hinblick auf literarische Verfahrenstechniken theoretisch und methodisch fundiert zu analysieren. Die Studierenden haben gelernt, die Bedeutung literarischer Texte als poetische und kulturelle Zeichensysteme zu erkennen und zu formulieren. Sie sind darüber hinaus in der Lage, theoretische und methodische Ansätze in ihrer Historizität zu erfassen. Sie können selbständig Fragestellungen entwickeln und theoriegeleitet bearbeiten.
Hinweise:
Die Lektüre für den Modulteil Independent Study wird mit der Seminarleiterin oder dem Seminarleiter des Qualifizierungsseminars abgesprochen.

Wird im Qualifizierungsseminar dieses Moduls ein Take-home geschrieben, so muss im Qualifizierungsseminar des Moduls BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte eine Hausarbeit geschrieben werden. Gleiches gilt umgekehrt.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Haupt- und Nebenfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
bestandene (veranstaltungsbezogene) Modulabschlussprüfung im Basismoduls BA AS 1
Lehr- und Lernformen:
Qualifizierungsseminar und Independent Study
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Take-home oder Hausarbeit im Qualifizierungsseminar
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme im Qualifizierungsseminar nach Maßgabe von §9 Abs. 6 der Rahmenordnung; Independent Study: drei unbenotete Response Papers zu ausgewählten Texten; bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Qualifizierungsseminar amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Textanalyse QS 2   7
2 Independent Study amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Textanalyse IS 2   3


Seitenanfang

BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und
Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte

BA AS 4.1.2 Pflichtmodul
Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte 10 CP
Präsenzzeit:
32 Arbeitsstunden
Selbststudium:
268 Arbeitsstunden
Inhalte:
Aufbauend auf den im Basismodul erworbenen Fertigkeiten werden in diesem Modul weiterführende Kenntnisse im Bereich der amerikanischen Literatur unter besonderer Berücksichtigung ihrer historischen Entwicklung vermittelt. Literaturgeschichte rekonstruiert die Entwicklung der amerikanischen Literaturen unter Einbeziehung theoretischer Ansätze und historischer Kontexte. Synchrone und diachrone Aspekte der Literaturgeschichte werden ebenso thematisiert wie die literarische Kanonbildung, die Entwicklung einzelner Genres, literarischer Traditionen und Perioden. Der Wandel der Literaturgeschichtsschreibung selbst, wie ihn beispielsweise gender studies und ethnic studies aufzeigen, ist ebenso Gegenstand dieses Bereichs, wie komparatistische Betrachtungen über die Grenzen einer Nationalliteratur hinaus. Im Modulteil Independent Study werden die Studieninhalte des Qualifizierungsseminars mittels eigenständiger, durch die Dozentin oder den Dozenten angeleiteter Lektüre weitergeführt, vertieft und ergänzt.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, literarische Texte im Hinblick auf literaturgeschichtliche Fragestellungen fundiert zu analysieren. Sie haben gelernt, literaturgeschichtliche Entwicklungen zu erkennen und sie ideen- und sozialgeschichtlich zu verorten. Sie können selbständig Fragestellungen entwickeln und theoriegeleitet bearbeiten.
Hinweise:
Die Lektüre für den Modulteil Independent Study wird mit der Seminarleiterin oder dem Seminarleiter des Qualifizierungsseminars abgesprochen. Wird im Qualifizierungsseminar dieses Moduls ein Take-home geschrieben, so muss im Qualifizierungsseminar des Moduls BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte eine Hausarbeit geschrieben werden. Gleiches gilt umgekehrt.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Haupt- und Nebenfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden
Teilnahmevoraussetzungen:
bestandene (veranstaltungsbezogene) Modulabschlussprüfung im Basismoduls BA AS 1
Lehr- und Lernformen:
Qualifizierungsseminar und Independent Study
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Take-home oder Hausarbeit im Qualifizierungsseminar
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme im Qualifizierungsseminar nach Maßgabe von §9 Abs. 6 der Rahmenordnung; Independent Study: drei unbenotete Response Papers zu ausgewählten Texten; bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Qualifizierungsseminar amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte QS 2   7
2 Independent Study amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literarturgeschichte IS 2   3


Seitenanfang

BA AS 4.2.1 Amerikanische Kultur und
Kulturwissenschaft – Kulturanalyse

BA AS 4.2.1 Pflichtmodul
Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturanalyse 10 CP
Präsenzzeit:
32 Arbeitsstunden
Selbststudium:
268 Arbeitsstunden
Inhalte:
Aufbauend auf den im Basismodul erworbenen Fertigkeiten werden in diesem Modul weiterführende Kenntnisse im Bereich der amerikanischen Kultur unter besonderer Berücksichtigung der Kulturanalyse erarbeitet. Zum Gegenstand des Qualifizierungsseminars gehören ausgewählte Kulturtheorien, insbesondere Theorien der amerikanischen Kultur. Zu den relevanten Ansätzen zählen unter anderem die Theorien und Methoden der Cultural Studies sowie der American Studies in ihrer ganzen Breite von der Myth-and-Symbol School bis zu Transnational Studies. Auch die theoretischen Modelle der race studies, ethnic studies und gender studies sowie kultursoziologische Ansätze können zum Seminargegenstand gehören. Die Kulturanalyse wird auf Teilaspekte der amerikanischen Kulturgeschichte angewendet. Dies umfasst ethnische, regionale und sexuelle Subkulturen in ihrer synchronen und diachronen Dimension. Im Modulteil Independent Study werden die Studieninhalte des Qualifizierungsseminars mittels eigenständiger, durch die Dozentin oder den Dozenten angeleiteter Lektüre weitergeführt, vertieft und ergänzt.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, kulturelle Einzelmanifestationen kulturtheoretisch zu analysieren und ihre Bedeutung als kulturelle Zeichensysteme zu erkennen und zu formulieren. Sie haben gelernt, die Genese kultureller Formationen sowie die Strategien und Praktiken ihrer Akteure theoretisch zu erfassen und dabei auch auf ideen- und sozialgeschichtliche Perspektiven zurückzugreifen. Sie können selbständig Fragestellungen entwickeln und theoriegeleitet bearbeiten.
Hinweise:
Die Auswahl der Lektüre/Medien für den Modulteil Independent Study muss mit der Seminarleiterin oder dem Seminarleiter des Qualifizierungsseminars abgesprochen werden.

Wird im Qualifizierungsseminar dieses Moduls ein Take-home geschrieben, so muss im Qualifizierungsseminar des Moduls BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte eine Hausarbeit geschrieben werden. Gleiches gilt umgekehrt.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Haupt- und Nebenfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
bestandene (veranstaltungsbezogene) Modulabschlussprüfung im Basismoduls BA AS 2
Lehr- und Lernformen:
Qualifizierungsseminar und Independent Study
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Take-home oder Hausarbeit im Qualifizierungsseminar.
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme im Qualifizierungsseminar nach Maßgabe von §9 Abs. 6 der Rahmenordnung; Independent Study: drei unbenotete Response Papers zu ausgewählten Texten; bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Qualifizierungsseminar amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturanalyse QS 2   7
2 Independent Study amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturanalyse IS 2   3


Seitenanfang

BA AS 4.2.2 Amerikanische Kultur und
Kulturwissenschaft – Kulturgeschichte

BA AS 4.2.2 Pflichtmodul
Amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturgeschichte 10 CP
Präsenzzeit:
32 Arbeitsstunden
Selbststudium:
268 Arbeitsstunden
Inhalte:
Aufbauend auf den im Basismodul erworbenen Fertigkeiten werden in diesem Modul weiterführende Kenntnisse im Bereich der amerikanischen Kultur unter besonderer Berücksichtigung der Kulturgeschichte erarbeitet. Im Qualifizierungsseminar gewinnen die Studierenden Einblick in die gesellschaftlichen Bedingungen von Kommunikation und ihre symbolische Vermittlung. Zum Gegenstand gehören exemplarische Aspekte der Kulturgeschichte verschiedener Medien (z.B. Film, Fotografie, Malerei, Musik), auch im Kontext ihrer gesamtgesellschaftlichen Verankerung. Zudem gehören Einzelaspekte der Ideengeschichte zum Seminarinhalt. Diese umfasst die gesamte historische Breite von der Kolonialzeit bis zur Gegenwart. Sie kann auch unter transnationalen Gesichtpunkten, bzw. komparatistisch, behandelt werden. Die Kulturgeschichte kann ferner mit sozialgeschichtlichen Perspektiven verknüpft werden. Im Modulteil Independent Study werden die Studieninhalte des Qualifizierungsseminars mittels eigenständiger, durch die Dozentin oder den Dozenten angeleiteter Lektüre weitergeführt, vertieft und ergänzt.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, kulturelle Einzelmanifestationen kultur- und mediengeschichtlich zu analysieren. Sie haben gelernt, kulturhistorische Analysen geistesgeschichtlich einzuordnen und darüber hinaus Bezüge zur Sozialgeschichte herzustellen. Sie können selbständig Fragestellungen entwickeln und theoriegeleitet bearbeiten.
Hinweise:
Die Auswahl der Lektüre/Medien für den Modulteil Independent Study muss mit der Seminarleiterin oder dem Seminarleiter des Qualifizierungsseminars abgesprochen werden.

Wird im Qualifizierungsseminar dieses Moduls ein Take-home geschrieben, so muss im Qualifizierungsseminar des Moduls BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte eine Hausarbeit geschrieben werden. Gleiches gilt umgekehrt.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Haupt- und Nebenfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
bestandene (veranstaltungsbezogene) Modulabschlussprüfung im Basismoduls BA AS 2
Lehr- und Lernformen:
Qualifizierungsseminar und Independent Study
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Take-home oder Hausarbeit im Qualifizierungsseminar
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme im Qualifizierungsseminar nach Maßgabe von §9 Abs. 6 der Rahmenordnung; Independent Study: drei unbenotete Response Papers zu ausgewählten Texten; bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Qualifizierungsseminar amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturgeschichte QS 2   7
2 Independent Study amerikanische Kultur und Kulturwissenschaft – Kulturgeschichte IS 2   3


Seitenanfang

BA AS 4.3.1 Amerikanische Geschichte und
Gesellschaft – Ideengeschichte

BA AS 4.3.1 Pflichtmodul
Amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Ideengeschichte 10 CP
Präsenzzeit:
32 Arbeitsstunden
Selbststudium:
268 Arbeitsstunden
Inhalte:
Aufbauend auf den im Basismodul erworbenen Fertigkeiten werden in diesem Modul weiterführende Kenntnisse zur amerikanischen Geschichte und Gesellschaft unter besonderer Berücksichtigung der Ideengeschichte vermittelt. Im Qualifizierungsseminar gewinnen die Studierenden anhand exemplarischer Fallstudien Einblick in wesentliche ideengeschichtliche Entwicklungen Amerikas von der Kolonialzeit bis in die Gegenwart. Dabei kann eine transnationale bzw. komparatistische Perspektive gewählt werden. Ideengeschichte wird außerdem im Hinblick auf das Zusammenwirken ideeller, materieller und institutioneller Faktoren im gesellschaftlichen Wandel untersucht. Zum erweiterten Themenbereich der Ideengeschichte gehören damit die Entstehung, Funktion und Veränderbarkeit sozialer, politischer und ideologischer Normen, Codes und Traditionen. Zudem werden ideengeschichtliche Erkenntnisse historiographisch reflektiert. Im Modulteil Independent Study werden die Studieninhalte des Qualifizierungsseminars mittels eigenständiger, durch die Dozentin oder den Dozenten angeleiteter Lektüre weitergeführt, vertieft und ergänzt.
Kompetenzen:
Die Studierenden haben nach Abschluss dieses Moduls ein exemplarisches Verständnis von ideengeschichtlichen Entwicklungen in ihrer historiografischen Deutungsgenese. Sie sind in der Lage, ideengeschichtliche Prozesse im Zusammenwirken ideeller, materieller und institutioneller Faktoren des gesellschaftlichen Wandels zu analysieren.
Hinweise:
Die Lektüre/Quellen für den Modulteil Independent Study müssen mit der Seminarleiterin oder dem Seminarleiter des Qualifizierungsseminars abgesprochen werden.

Wird im Qualifizierungsseminar dieses Moduls ein Take-home geschrieben, so muss im Qualifizierungsseminar des Moduls BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte eine Hausarbeit geschrieben werden. Gleiches gilt umgekehrt.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Hauptfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
erfolgreiche Absolvierung des Basismoduls BA AS 3
Lehr- und Lernformen:
Qualifizierungsseminar und Independent Study
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Take-home oder Hausarbeit im Qualifizierungsseminar
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme im Qualifizierungsseminar nach Maßgabe von §9 Abs. 6 der Rahmenordnung; Independent Study: drei unbenotete Response Papers zu ausgewählten Texten; bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Qualifizierungsseminar amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Ideengeschichte QS 2   7
2 Independent Study amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Ideengeschichte IS 2   3


Seitenanfang

BA AS 4.3.2 Amerikanische Geschichte und
Gesellschaft – Sozialgeschichte

BA AS 4.3.2 Pflichtmodul
Amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Sozialgeschichte 10 CP
Präsenzzeit:
32 Arbeitsstunden
Selbststudium:
268 Arbeitsstunden
Inhalte:
Aufbauend auf den im Basismodul erworbenen Fertigkeiten werden in diesem Modul weiterführende Kenntnisse zur amerikanischen Geschichte und Gesellschaft unter besonderer Berücksichtigung der Sozialgeschichte vermittelt. Im Qualifizierungsseminar gewinnen die Studierenden anhand exemplarischer Fallstudien Einblick in die historische Verfasstheit sozialer und politischer Bewegungen. Krisen und Veränderungen der amerikanischen Gesellschaft sowie die gegenwärtige sozio-politische Situation der USA vor ihrem historischen Hintergrund zählen ebenfalls zur thematischen Bandbreite des Moduls bzw. des Qualifizierungsseminars. Außerdem gehören die Struktur, Funktionsweise und Bedingungen von politischen Prozessen und Entscheidungen in den USA sowie ihre Rückwirkungen auf sozialgeschichtliche Prozesse zum inhaltlichen Spektrum. Die sozialgeschichtlichen Erkenntnisse werden historiographisch reflektiert. Im Modulteil Independent Study werden die Studieninhalte des Qualifizierungsseminars mittels eigenständiger, durch die Dozentin oder den Dozenten angeleiteter Lektüre weitergeführt, vertieft und ergänzt.
Kompetenzen:
Die Studierenden haben nach Abschluss dieses Moduls ein exemplarisches Verständnis von sozialgeschichtlichen Entwicklungen in ihrer historiografischen Deutungsgenese und sind in der Lage, Struktur, Funktionsweise, Bedingungen und Bedeutungen von sozio-kulturellen und politischen Prozessen und Entscheidungen in den USA zu beschreiben und zu analysieren.
Hinweise:
Die Lektüre/Quellen für den Modulteil Independent Study müssen mit der Seminarleiterin oder dem Seminarleiter des Qualifizierungsseminars abgesprochen werden.

Wird im Qualifizierungsseminar dieses Moduls ein Take-home geschrieben, so muss im Qualifizierungsseminar des Moduls BA AS 4.1.2 Amerikanische Literatur und Literaturwissenschaft – Literaturgeschichte eine Hausarbeit geschrieben werden. Gleiches gilt umgekehrt.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Hauptfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
erfolgreiche Absolvierung des Basismoduls BA AS 3
Lehr- und Lernformen:
Qualifizierungsseminar und Independent Study
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Take-home oder Hausarbeit im Qualifizierungsseminar
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
aktive Teilnahme im Qualifizierungsseminar nach Maßgabe von §9 Abs. 6 der Rahmenordnung; Independent Study: drei unbenotete Response Papers zu ausgewählten Texten; bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Qualifizierungsseminar amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Sozialgeschichte QS 2   7
2 Independent Study amerikanische Geschichte und Gesellschaft – Sozialgeschichte IS 2   3


Seitenanfang

4.3 Sprachpraxis

BAS Fremdsprachliche Kommunikation 1

BAS Pflichtmodul
Fremdsprachliche Kommunikation 1 6 CP
Präsenzzeit:
60 Arbeitsstunden
Selbststudium:
120 Arbeitsstunden
Inhalte:
Das Modul dient der wissenschaftlich basierten Vertiefung der bis zum Studienbeginn erworbenen englischen Sprachkenntnisse und -kompetenzen. Die hier angebotenen Komponenten geben den Studierenden einen Einblick in allgemeinsprachliche und fachsprachliche Kommunikation in einem akademischen Umfeld und dienen dem Ausbau der hierzu erforderlichen Fähigkeiten. Das Modul befasst sich auch mit Strategien zur Steuerung des Sprachlernens.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, die Hauptinhalte komplexer englischsprachiger Texte zu verstehen; sie verstehen im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Darüber hinaus haben sie ihre metasprachlichen Kompetenzen erweitert und können ihren eigenen Sprachlernprozess analysieren und steuern.
Hinweise:
Beide Basis-Komponenten müssen absolviert werden.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Hauptfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
keine
Lehr- und Lernformen:
sprachpraktische Veranstaltungen
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
keine
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
Leistungsnachweise (mehrere Essays) in allen Veranstaltungen
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Basis-Komponente:
Integrated Language Skills I
SPrax 2 3
2 Basis-Komponente:
Writing Skills I
SPrax 2 3


Seitenanfang

BAS Fremdsprachliche Kommunikation 2

BAS Pflichtmodul
Fremdsprachliche Kommunikation 2 7 CP
Präsenzzeit:
60 Arbeitsstunden
Selbststudium:
150 Arbeitsstunden
Inhalte:
Das Modul dient der wissenschaftlich basierten Vertiefung der englischen Sprachkenntnisse und -kompetenzen. Aufbauend auf dem Modul „BAS Fremdsprachliche Kommunikation 1“ intensivieren die hier angebotenen Komponenten die Kompetenz der Studierenden auf dem Gebiet der allgemeinsprachlichen und fachsprachlichen Kommunikation in einem akademischen Umfeld und dienen dem Ausbau der hierzu erforderlichen Fähigkeiten. Das Modul befasst sich auch mit Strategien zur Steuerung des Sprachlernens.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, die Hauptinhalte komplexer englischsprachiger Texte zu verstehen; sie verstehen im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Die Studierenden können sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert äußern sowie Standpunkte zu aktuellen Fragen erläutern und Argumente und Gegenargumente sprachlich angemessen abwägen (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen, Niveau B2+). Darüber hinaus haben sie ihre metasprachlichen Kompetenzen erweitert und können ihren eigenen Sprachlernprozess analysieren und steuern.
Hinweise:
Beide Qualifizierungs-Komponenten müssen absolviert werden.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Hauptfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
erfolgreiche Absolvierung des Moduls „BAS Fremdsprachliche Kommunikation 1“
Lehr- und Lernformen:
sprachpraktische Veranstaltungen
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
Klausur in der Qualifizierungs-Komponente Integrated Language Skills II
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
Leistungsnachweise (mehrere Essays) in allen Veranstaltungen; bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Qualifizierungs-Komponente: Integrated Language Skills II SPrax 2   4
2 Qualifizierungs-Komponente:
Writing Skills II
SPrax 2   3


Seitenanfang

4.4 Optionalbereich

BA AS Akademisches Optionalmodul

BA AS Pflichtmodul
Akademisches Optionalmodul 10 CP
Präsenzzeit und Selbststudium:
300 Arbeitsstunden
Inhalte:
Das Modul im Optionalbereich ermöglicht es den Studierenden, ihrem Studium ein individuelles Profil zu geben. Darüber hinaus soll das Modul die Studierenden an den wissenschaftlichen Alltag von Forschung, Lehre und wissenschaftlicher Auseinandersetzung heranführen. Angerechnet werden beispielsweise Besuche von Gastvorträgen und Konferenzen sowie Seminare mit Amerikabezug aus anderen Fachbereichen.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls können die Studierenden interdisziplinäre Verbindungen der Amerikastudien aufzeigen und sich an wissenschaftlichen Diskussionen über disziplinäre Grenzen hinweg beteiligen. Durch den Besuch fachfremder Zusatzseminare haben sie über die Kerngebiete des Faches hinaus grundlegende Kenntnisse anderer Disziplinen gewonnen. Durch die Teilnahme an Kursen des Writing Centers und durch schriftliche Zusammenfassungen von wissenschaftlichen Vorträgen und Tagungen haben Sie ihre Kompetenzen im Verfassen knapper und informativer Texte ausgebaut.
Hinweise:
Die CP werden im Verlauf des Studiums durch eine Bandbreite an extra-curricularen Aktivitäten erbracht: z.B. Teilnahme an amerikabezogenen Veranstaltungen anderer Fachbereiche oder Summer Schools, Besuch von Vorträgen, Konferenzen und Tagungen, Mitarbeit im Writing Center. Auswahl und Zusammenstellung wird den Studierenden, bei vorheriger Absprache mit der modulverantwortlichen Stelle, überlassen. Der Abschluss dieses Moduls muss von der modulverantwortlichen Stelle anerkannt und bescheinigt werden.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Hauptfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
keine
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
keine
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
Teilnahmenachweise nach Maßgabe von §9 Abs. 6 der Rahmenordnung z.B. für amerikabezogene Veranstaltungen anderer Fachbereiche oder Summer Schools und/oder Kurzberichte zu besuchten Vorträgen/Konferenzen etc.
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
Fachfremdes Zusatzseminar (3-9)
Writing Center (3-9)
Gastvorträge/ Workshops/ Tagungen (3-9)
Summer Schools (3-9)


Seitenanfang

BA AS Praktisches Optionalmodul

BA AS Pflichtmodul
Praktisches Optionalmodul 10 CP
Präsenzzeit und Selbststudium:
300 Arbeitsstunden
Inhalte:
Das Modul im Optionalbereich ermöglicht es den Studierenden, ihrem Studium ein individuelles Profil zu geben. Darüber hinaus soll der praktische Anteil den Studierenden erste Erfahrungen und Einblicke in mögliche Berufsfelder geben. Das Modul erlaubt die Verknüpfung von Studieninhalten und beruflicher Praxis insbesondere in den in 1.1.5 definierten Berufsfeldern, z.B. durch Praktika oder freie Mitarbeit. Auch die Mitarbeit in der institutseigenen Theatergruppe fällt in den praktischen Optionalbereich.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls können die Studierenden Studieninhalte in einem nicht-wissenschaftlichen Kontext praktisch anwenden. Sie haben im Praktikum Einblicke in betriebliche Abläufe und deren Anforderungen gewonnen, gelernt sich in einer Arbeitsumgebung zurecht zu finden und ihre Fähigkeiten einzubringen (zur Regelung des Praktikums vgl. II.2.1). Durch die Mitarbeit in universitären Gremien, im Chaincourt Theatre oder die Teilnahme an den Poetic Voices haben sie wichtige kommunikative und soziale Kompetenzen erworben.
Hinweise:
Die CP werden im Verlauf des Studiums durch eine Bandbreite an extra-curricularen Aktivitäten erbracht: z.B. Praktikum und freie Mitarbeit, Mitarbeit in einem Gremium der universitären Selbstverwaltung, Mitarbeit in der institutseigenen Theatergruppe. Auswahl und Zusammenstellung wird den Studierenden, bei vorheriger Absprache mit der modulverantwortlichen Stelle, überlassen. Der Abschluss dieses Moduls muss von der modulverantwortlichen Stelle anerkannt und bescheinigt werden.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Hauptfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
keine
Modulverantwortliche Stelle:
vgl. aktuelles Vorlesungsverzeichnis
Modulabschlussprüfung:
keine
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
z.B. Teilnahmenachweise nach Maßgabe von §9 Abs. 6 der Rahmenordnung und/oder Kurzberichte zu praktischen Tätigkeiten
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
Gremienarbeit/Selbstverwaltung (3-9)
Chaincourt Theater (3-9)
Poetic Voices (3-9)
Praktikum (3-9)


Seitenanfang

BA AS Kolloquien Qualifizierungsphase

BA AS Pflichtmodul
Kolloquien Qualifizierungsphase 5 CP
Präsenzzeit:
60 Arbeitsstunden
Selbststudium:
90 Arbeitsstunden
Inhalte:
Das Erkennen, die Formulierung, Zuspitzung und Ausarbeitung von Problemstellungen in den disziplinären Forschungsfeldern der American Studies ist neben der Präsentation und Diskussion von Forschungsergebnissen primärer Gegenstand des Moduls. Eingeübt wird dabei auch die kollegiale Kritik von Forschungsansätzen und -ergebnissen. Die komplexen Bedingungen für wissenschaftliche Innovation sollen am konkreten Forschungsprozess dargestellt und reflektiert werden.
Kompetenzen:
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, im kommunikativen Zusammenhang eigenständige wissenschaftliche Forschungsarbeiten zu konzipieren. Das Modul vermittelt die Fähigkeit, Frage- und Problemstellungen selbst zu entwickeln und diese im Team zu diskutieren. Studierende können die wissenschaftlichen Arbeiten anderer kritisch begleiten und vermögen es, Zwischen- und/oder Endergebnisse eines Projekts einem Plenum verständlich darzustellen. Sie können selbständig weiterführende Lernprozesse gestalten, fachbezogene Positionen und Problemlösungen formulieren und argumentativ verteidigen.
Hinweise:
Das Modul setzt sich aus zwei Kolloquien zusammen.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Hauptfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
erfolgreicher Abschluss der Basisphase sowie der vier Qualifizierungsmodule der Qualifizierungsphase aus den zwei gewählten Schwerpunkten
Lehr- und Lernformen:
Kolloquium
Modulverantwortliche Stelle:
wissenschaftliche Betreuerin oder wissenschaftlicher Betreuer
Modulabschlussprüfung:
keine
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
Teilnahme an beiden Kolloquien und Konzeptpräsentation, die in einem der beiden Kolloquien
vorgestellt wird (1 CP)
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
1 Kolloquium 1 KQ 2   2 (+ 1)
2 Kolloquium 2 KQ 2   2 (+ 1)


Seitenanfang

BA AS Bachelorarbeit

BA AS Pflichtmodul
Bachelorarbeit 12 CP
Selbststudium:
360 Arbeitsstunden
Inhalte:
Die Bachelorarbeit stellt die Abschlussarbeit im Umfang von ca. 50 Seiten (ca. 15.000 Wörter) dar und behandelt ein Thema aus einem der beiden gewählten Schwerpunkte der American Studies. Das Thema wird von den Studierenden in Abstimmung mit der Betreuerin oder dem Betreuer selbst gewählt. Die Bachelorarbeit ist auf Englisch zu verfassen.
Kompetenzen:
Die Bachelorarbeit zeigt, dass der oder die Studierende in der Lage ist, eine Fragestellung aus einem Fachgebiet der American Studies selbständig nach wissenschaftlichen Methoden schriftlich zu bearbeiten.
Verwendbarkeit in Studiengängen:
BA American Studies Hauptfach
Angebotsturnus:
Das Modul kann im WS oder im SoSe begonnen werden.
Teilnahmevoraussetzungen:
erfolgreicher Abschluss der Basisphase, sowie der vier Qualifizierungsmodule der Qualifizierungsphase aus den zwei gewählten Schwerpunkten
Modulverantwortliche Stelle:
wissenschaftliche Betreuerin oder wissenschaftlicher Betreuer
Modulabschlussprüfung:
Bachelorarbeit (12 CP)
Voraussetzung für die Vergabe der CP:
bestandene Modulabschlussprüfung
Lehrveranstaltung Typ SWS Semester/CP
Basisphase Qualifizierungsphase
1 2 3 4 5 6
Bachelorarbeit   12


Seitenanfang

Teil 5: Studienverlaufsplan

Der Studienverlaufsplan ist ein exemplarischer Vorschlag für die Organisation eines Fachstudiums in der Regelstudienzeit. Er berücksichtigt sowohl die Gesamtbelastung (CP/SWS) in den anderen Studienfächern, als auch die internen Voraussetzungen des IEAS. Bei Fragen wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die Studienfachberatung.

Jahr / Sem
Einführung
Literatur-
wissenschaft
(6 CP)
Vorlesung
Literatur- und Kultur-
wissenschaft I
(4 CP)
Kombinations-
form
Einführung/ Vorlesung
Geschichte u. Gesellschaft I
(4 CP)
Sprach-
praxis
Kompo-
nenten
1+2
(6 CP)
Akade-
mischer
Optional-
bereich
(10 CP)
Prak-
tischer
Optional-
bereich
(10 CP)

Vorlesung
Literatur- und
Kulturwissen-
schaft I
(4 CP)

Einführung
Kulturwissenschaft
(6 CP)
Kombinations-
form
Einführung/ Vorlesung
Geschichte u. Gesellschaft II
(6 CP)
Qualifizierungs-
seminar 1
im
Schwerpunkt
1 (4+3 CP)
Independent
Study
1 im
Schwerpunkt 1 (3 CP)
Qualifizierung-
seminar
1 im
Schwerpunkt
2 (4+3 CP)

Independent
Study
1 im
Schwerpunkt 2
(3 CP)

Sprach-
praxis
Kompo-
nenten
3+4
(7 CP)
Qualifizierungs-
seminar 2
im
Schwerpunkt 1
(4+3 CP)
Independent
Study
2 im
Schwerpunkt 1 (3 CP)
Qualifizierung-
seminar
2 im
Schwerpunkt
2 (4+3 CP)

Independent
Study
2 im
Schwerpunkt 1
(3 CP)

BA-Arbeit im
Schwerpunkt 1
(12 CP)
Kolloquium zur
BA-Arbeit 1
(2 CP)
Kolloquium zur
BA-Arbeit 2
(3 CP)


Seitenanfang

 



Letzte Änderung: 04.02.15 8:27 Diese Seite drucken
TOP BACHELOR FAQ's
Wann muss ich mich zur Prüfung anmelden?
Sie müssen sich im ersten Semester zur Prüfung anmelden. Dazu benutzen Sie bitte das Anmeldeformular, das sie unter Ihrem Fach finden. Wenn Sie eine Kombination Magister modularisiert mit Bachelor haben, müssen Sie sich ... mehr lesen
Ich bin am Prüfungstermin krank, was muss ich tun?
Umgehend zum Arzt gehen. Die Krankmeldung ist unverzüglich (innerhalb von drei Werktagen) der PhilProm vorzulegen (per-
sönlich, per fax, per Brief, per Mail). Bitte auf der Rückseite des Attests die Matrikelnummer, den Studiengang ... mehr lesen
Alle Bachelor FAQ's
AKTUELLE THEMEN IM BACHELOR FORUM:
Bachelorarbeit Ergebnis

Immatrikulation BA-Arbeit Philo

Bachelor-Arbeit und Modul extra-curriculare Aktivitäten fb10

Bachelor-Arbeit postalisch abgeben

"BA-Prüfung noch nicht abgeschlossen" trotz Zeugnis

Zum PhilProm Forum
EMPFOHLENE LINKS
Uni-Frankfurt
QIS/LSF Hochschulportal
BAföG-Rechner
PhilProm RSS NEWS
 
 


© 2013 Goethe Universität Frankfurt am Main - Philosophische Promotionskommission
Senckenberganlage 31, 3. OG. - 60054 Frankfurt am Main
Paketanschrift: Senckenberganlage 31, 60325 Frankfurt am Main