Startseite
Mi 28 Jun 2017 07:17:46 CEST
Impressum Uni-Frankfurt
Home » Studium » Master » Prüfungsordnungen » Fachbereich 9 (Gemeinsame Prüfungsordnung)
Fächer
Bachelor
Master
Aktuelles
Infos & Anmeldung
Studiengänge
Prüfungsordnungen
Modulscheine
FAQ's
Magister
Zwischenprüfungen
Promotionen
 
 
Diese Seite drucken

X: Fachspezifische Anhänge -
Masterstudiengang Japanologie - Literatur u. Ideenwelten

Paragraphenteil
I. Allgemeines
II. Ziele des Masterstudiengangs und Zweck der Masterprüfung
III. Zulassung zum Studium
IV. Auslandsaufenthalte
V. Lehr- und Lernformen
VI. Umfang der Masterprüfung im Masterstudiengang Japanologie
VII. Hausarbeiten
VIII. Masterarbeit
IX. Bewertung der Prüfungsleistungen
X. Besondere Regelungen für Absolventen des Bachelorstudiengangs Japanologie an der Philipps-Universität Marburg
Anhänge
Anhang 1: Modulbeschreibungen
MA.1 Modernes Japanisch Oberstufe I
MA.2 Japanische Schriftsprache I
MA.3 Japanische Literatur und Kultur I
MA.4 Japanische Kultur- und Ideengeschichte I
MA.5 Japanologische Projektarbeit
MA.6 Modernes Japanisch Oberstufe II
MA.7 Japanische Schriftsprache II
MA.8 Japanische Literatur und Kultur II
MA.9 Japanische Kultur- und Ideengeschichte II
MA.10 Modernes Japanisch Oberstufe III
MA.11 Japanische Schriftsprache III
MA.12 Vorbereitung der MA-Arbeit (Kolloquium)
MA.13 Wissenschaftspraxis (Angewandte Japanologie)
MA.14 Mastermodul
Anhang 2: Studienverlaufsplan
Anhang 3: Diploma Supplement


Seitenanfang

I. Allgemeines

(1) Die Japanologie am Fachbereich 09 der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt vertritt in Forschung und Lehre einen kulturwissenschaftlichen Ansatz mit den Schwerpunkten Literatur, Kultur und Ideengeschichte. Im Mittelpunkt von Forschung und Lehre stehen das vormoderne und das moderne/gegenwärtige Japan. Methodisch beruft sich die Frankfurter Japanologie auf ein solides philologisch-literaturwissenschaftliches sowie ein kultur- und ideengeschichtliches Repertoire, das in der Betonung der sprachlichen Komponente die Basis adäquater Japanforschung darstellt. Der Kanon klassischer philologisch-literaturwissenschaftlicher/ideengeschichtlicher Forschung wird um das zeitgemäße Spektrum kulturwissenschaftlicher Thematik erweitert.

(2) Die Ordnung für die Masterstudiengänge des Fachbereichs Sprach- und Kulturwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität vom 21.05.2008 ist in der jeweils gültigen Fassung Bestandteil dieser fachspezifischen Bestimmungen. Diese regeln insbesondere die Ziele und den Aufbau des Studiengangs, die Zulassung zur Masterprüfung und zur Masterarbeit und die Beschreibung der Module im Masterstudiengang Japanologie.

Seitenanfang

II. Ziele des Masterstudiengangs und Zweck der Masterprüfung

(1) Ziel des forschungsorientierten Masterstudiengangs Japanologie: Literatur und Ideenwelten ist es, die Studierenden zu selbständiger Forschung auf fortgeschrittenem Niveau zu befähigen. Der Masterstudiengang baut konsekutiv auf den Bachelorstudiengang Japanologie auf. Er befähigt die Studierenden, die im Bachelorstudiengang erlernten Methoden kritisch zu reflektieren, sich mit theoretischen Konzepten des eigenen Faches auseinanderzusetzen und diese zu allgemein diskutierten Theorien und Forschungsentwicklungen in Beziehung zu setzen. Die Studierenden werden zur Kulturanalyse mit den Methoden der kulturwissenschaftlichen Japanologie und zu wissenschaftlichem Arbeiten angeleitet. Im Masterstudiengang Japanologie findet eine Spezialisierung in den Schwerpunktbereichen japanische Literatur, Kultur- und Ideengeschichte statt.

(2) Der Masterstudiengang Japanologie: Literatur und Ideenwelten vermittelt folgende Kenntnisse: - differenzierte Kenntnisse japanbezogener wissenschaftlicher Theorien und des aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstands in den kulturwissenschaftlichen und historischen japanologischen Schwerpunktbereichen; - Kenntnisse der japanischen Literatur, Kultur und Ideengeschichte in Geschichte und Gegenwart. - Kenntnisse aktueller japanischer Kulturdiskurse in den Bereichen Werteorientierung, Ethik, Religiosität, Menschenbild, Lebens- und Zukunftsentwürfe bis hin zu politischen Debatten der Positionierung Japans in Asien und in der Weltgesellschaft. und Fähigkeiten: - die Fähigkeit, in japanischer Sprache über komplexe wissenschaftliche Inhalte mündlich sowohl schriftlich zu kommunizieren. - die Fähigkeit Originale der klassischen japanischen Literatur in ihren Tiefenstrukturen zu erfassen.

(3) In die Ausbildung miteinbezogen sind zudem praxisorientierte Erfahrungen durch projektorientiertes Lernen (wahlweise wissenschaftliche Projektarbeit, Übersetzung aus dem Japanischen, Organisation eines Themenabends, Erarbeiten eines japanologischen Fachartikels, Praktikum oder Japanaufenthalt); die Studierenden werden mit dem Studiengegenstand vertraut gemacht, sei es durch das eigenständige Anfertigen von Übersetzungen, Lektüreberichten aktueller Forschungsliteratur und Texten für die Arbeitsforen der japanologischen Homepage, durch Medienrecherchen, Forschungsfelderkundungen sowie durch die Organisation von wissenschaftlichen und/oder kulturellen Veranstaltungen.

(4) Durch die Masterprüfung, die eine umfangreiche schriftliche Hausarbeit (Masterarbeit) einschließt, werden die Studierenden systematisch auf eine weiterführende wissenschaftliche Tätigkeit vorbereitet. Durch die mit der Masterprüfung verbundenen Prüfungen soll festgestellt werden, ob die oder der Studierende im Rahmen ihrer oder seiner wissenschaftlichen Ausbildung die Fähigkeit besitzt, tiefergehende wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden und das erworbene Wissen kritisch einordnen und bewerten zu können.


Seitenanfang

III. Zulassung zum Studium

(1) Das Studium im Masterstudiengang Japanologie kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

(2) Die Zulassung zum Masterstudiengang setzt einen Bachelorabschluss oder einen mindestens gleichwertigen Abschluss einer Hochschule in einem japanologischen oder verwandten Studienfach nach einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern voraus; über die Gleichwertigkeit entscheidet der Prüfungsausschuss. Die Gesamtnote des Abschlusses muss in der Regel 3,0 (befriedigend) oder besser sein, über Ausnahmefälle entscheidet die Prüfungskomission. Zudem müssen Bewerberinnen und Bewerber ein Motivationsschreiben mit Darlegung der fachlichen Interessensgebiete im Umfang von maximal 3000 Zeichen einreichen. Dieses wird von der Akademischen Leitung der Japanologie begutachtet. Kenntnisse der japanischen Sprache (vergleichbar mit Stufe 2 des Japanese Language Proficiency Tests) sind im Diploma Supplement oder durch andere anerkannte Tests, wie dem Japanese Language Proficiency Test Stufe 2 oder ähnlichen Zertifikaten, nachzuweisen. Da Fachliteratur zu einem großen Teil auf Englisch vorliegt und sich der Fachbereich Sprach- und Kulturwissenschaften vorbehält, einzelne Lehrveranstaltungen ausschließlich in englischer Sprache anzubieten, werden gute Englischkenntnisse erwartet. Ausreichende Kentnisse der englischen Sprache sind nachzuweisen durch b) das Abiturzeugnis oder c) entsprechende Oberstufenzeugnisse wobei die Benotung nicht schlechter als „ausreichend (4,0)“ bzw. fünf Punkte sein darf, oder d) Zertifikate über erfolgreich absolvierte Sprachkurse von deutschen und/oder ausländischen Universitäten, wobei mindestens 120 Stunden Unterricht nachzuweisen sind, oder e) Fachgutachten bzw. Lektorenprüfungen über Sprachkenntnisse, die durch Auslandsaufenthalte, Universitätssprachkurse oder im Selbststudium erworbene wurden, oder f) Zertifikate über einen anderen vom Prüfungsausschuss des FB 9 als gleichwertig anerkannten Nachweis.

(3) In Zweifelsfällen wird die Kompatibilität der japanologischen Vorkenntnisse von einer von dem Prüfungsausschuss eingesetzten Auswahlkommission des Faches Japanologie überprüft. Sofern die schriftlichen Unterlagen keine Klarheit ergeben, behält sich die Auswahlkommission vor, die sprachlichen und fachlichen Vorkenntnisse und die Eignung der Bewerberinnen und Bewerber in einer schriftlichen und/oder mündlichen Prüfung festzustellen. Sie ist außerdem berechtigt, die Zulassung unter Vorbehalt von Auflagen zu gestatten. Die Auswahlkommission hält die Gründe für die Entscheidung über den Zulassungsantrag sowie ggfs. die Art der Auflagen in einem schriftlichen Protokoll fest. Die Erfüllung der Auflagen muss spätestens ein Jahr nach Studienbeginn nachgewiesen werden. Werden die Auflagen nicht innerhalb dieser Frist erfüllt, ist die Zulassung zum Masterstudiengang zu widerrufen.


Seitenanfang

IV. Auslandsaufenthalte

(1) Den Studierenden wird nachdrücklich empfohlen, vor Beginn oder im Verlauf des Studiums einen Studienaufenthalt von zwei Semestern an einer japanischen Hochschule zu verbringen. Der Studienaufenthalt bildet aber keine Voraussetzung des Studienabschlusses.

(2) Vor einem Auslandsaufenthalt wird dringend empfohlen, die Anrechenbarkeit von im Ausland geplanten Studien- und Prüfungsleistungen mit der akademischen Leitung abzuklären.


Seitenanfang

V. Lehr- und Lernformen

(1) (Pol) sind Praktika und Projektarbeiten, also Lernformen ohne Kontaktzeit, die inner- oder außerhalb der Universität zu erbringen sind. Sie beinhalten die selbständige Erarbeitung von Themenfeldern und die Durchführung von empirischen Untersuchungen, die Aufbereitung und Analyse von Datenmaterial, teils auch als Teamarbeit in Kleingruppen oder in Verbindung mit E-learning-Projekten.


Seitenanfang

VI. Umfang der Masterprüfung im Masterstudiengang Japanologie

(1) Die Masterprüfung im Masterstudiengang Japanologie setzt sich zusammen aus: a) den Modulprüfungen zu den Pflichtmodulen nach Maßgabe des Anhangs 1 und b) der Masterarbeit gemäß VIII.

(2) Die Wählbarkeit einzelner Wahlpflichtmodule kann bei fehlender Kapazität durch Beschluss des Fachbereichsrates eingeschränkt werden. Die Einschränkung wird den Studierenden rechtzeitig im kommentierten Vorlesungsverzeichnis bekannt gegeben.


Seitenanfang

VII. Hausarbeiten

(1) Die Hausarbeiten sollen einen Umfang von 10.000 Wörtern bzw. 30 Seiten nicht überschreiten.

(2) Der Bearbeitungszeitraum für eine Hausarbeit beträgt, soweit in Anhang 1 keine Regelung getroffen ist, höchstens 6 Wochen. Im übrigen bleibt § 22 Abs. 6 der Ordnung für die Masterstudiengänge des Fachbereichs Sprach- und Kulturwissenschaften unberührt.


Seitenanfang

VIII. Masterarbeit

(1) Die Masterarbeit ist Teil des Master-Prüfungsmoduls und wird als Abschlussarbeit (Thesis) von dem oder der Studierenden angefertigt. Die Masterarbeit wird innerhalb eines Zeitraums von 20 Wochen angefertigt und ergibt eine Leistung von 27 CP.

(2) Die Zulassung zur Masterarbeit kann beantragen, wer die erfolgreiche Absolvierung der Pflichtmodule MA.1 bis MA.9.2 sowie von MA.12 (insgesamt 69 CP) nachweist.


Seitenanfang

IX. Bewertung der Prüfungsleistungen

(1) Für die Masterprüfung muss jeweils eine Gesamtnote gebildet werden. Diese errechnet sich aus den Noten der Modulprüfungen und des Mastermoduls. Aus diesen Noten wird unter Berücksichtigung der zugehörigen CP die Gesamtnote als gewichtetes Mittel berechnet, wobei die Note des Mastermoduls zweifach gewertet wird.

(2) Das Gesamturteil „mit Auszeichnung bestanden“ wird erteilt, wenn sämtliche Prüfungsleistungen mit „sehr gut“ (1,0) bewertet sind.


Seitenanfang

X. Besondere Regelungen für Absolventen des Bachelorstudiengangs Japanologie an der Philipps-Universität Marburg

(1) Die Regelstudienzeit für Absolventen des Bachelorstudiengangs Japanologie an der Philipps-Universität Marburg beträgt einschließlich sämtlicher Prüfungen und der Masterarbeit zwei Semester. Es sind insgesamt 60 CP zu erbringen.

(2) Es sind folgende Module zu absolvieren:

a) MA.1 Modernes Japanisch Oberstufe I
b) MA.2 Vormoderne japanische Schriftsprache I
c) MA.3 Japanische Literatur und Kultur I
d) MA.4 Japanische Kultur- und Ideengeschichte I
e) MA.5 Japanologische Projektarbeit
f) MA.14 Mastermodul



Seitenanfang

Anhang 1: Modulbeschreibungen

Der Fachbereich Sprach- und Kulturwissenschaften behält sich vor, einzelne Lehrveranstaltungen ausschließlich in englischer Sprache anzubieten.

Verwendete Abkürzungen:
LN = Leistungsnachweis
TN = Teilnahmenachweis
LV = Lehrveranstaltung



Seitenanfang

MA.1 Modernes Japanisch Oberstufe I
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Ziel des Kurses Modernes Japanisch Oberstufe I ist die Fähigkeit, in japanischer Sprache über komplexe wissenschaftliche Inhalte mündlich sowie schriftlich zu kommunizieren. Erfolgreiche Absolventen des Kurses beherrschen das obligatorische Zeichenrepertoire sowie auch das alltägliche Vokabular und die wissenschaftliche Terminologie sowohl passiv als auch aktiv. Entsprechend der Zielsetzung des Kurses werden wissenschaftliche audiovisuelle und konventionelle Medien verwendet.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
1.Fach-
semester
K MA.1 Modernes Japanisch Oberstufe I 2 - TN TN MA.1* *Vorlage nachträglich möglich Modulabschlussprüfung: Klausur (90 min) und mündliche Prüfung (je Kandidatin/Kandidat i.d.R. 20 min) 5
SWS insgesamt 2 CPs insgesamt: 5
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN MA.1 sowie das Bestehen der Modulabschlussprüfung
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.2 Japanische Schriftsprache I
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Ziele des Kurses Japanische Schriftsprache I sind Grundkenntnisse der Orthographie und der Grammatik der bis 1945 verwendeten Schriftsprache. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen des Kurses sind in der Lage, auf der Grundlage sicheren sprachlichen Verstehens wissenschaftlich mit einem historisch breiten Textkorpus umzugehen.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
1.Fach-
semester
K MA.2 Vormodernes Japanisch I 2 - TN TN MA.2* *Vorlage nachträglich möglich Modulabschlussprüfung: Klausur (90 min) 5
SWS insgesamt 2 CPs insgesamt: 5
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN MA.2 sowie das Bestehen der Modulabschlussprüfung
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.3 Japanische Literatur und Kultur I
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Die Studierenden setzen das japanologisch-kulturwissenschaftliche (literaturwissenschaftliche) Instrumentarium ein, um komplexe Themen der japanischen Literatur und Kultur zu erschließen. Erfolgreiche Absolventen erwerben wissenschaftliche Analysefähigkeiten u.a. im Hinblick auf die Texte der modernen und/oder der gegenwärtigen japanischen Literatur und des Kulturdiskurses. Dazu gehört die Beschäftigung z.B. mit modernen/gegenwärtigen japanischen intellektuellen Strömungen und Kulturthemen, mit Genrefragen und literaturtheoretischen Fragestellungen auch aus komparatistischer Perspektive. Mögliche Einzelthemen sind die Rolle des Autors und der Intellektuellen in Japan sowie die zeitgenössische japanische Literaturszene und der Literaturmarkt im Kontext von Literatur, Bildung, Ideologie und Religion/Religiosität.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
1.Fach-
semester
HS MA.3 Japanische Literatur und Kultur I 2 - TN TN MA.3* *Vorlage nachträglich möglich Modulabschlussprüfung: Hausarbeit (max. 30 Seiten) 7
SWS insgesamt 2 CPs insgesamt: 7
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN MA.3 sowie das Bestehen der Modulabschlussprüfung
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.4 Japanische Kultur- und Ideengeschichte I
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Die Studierenden setzen das Instrumentarium japanologischen Arbeitens bei der Aufarbeitung des Forschungsstandes zu einem komplexen Thema ein, reflektieren den Forschungsstand kritisch und wenden dies für konkrete Fragestellungen bei der Quellenaufarbeitung in einem eigenen Projekt an. Die Teilnehmer bearbeiten auf der Grundlage moderner japanischsprachiger und westlicher Quellen allgemeine und spezielle Fragen der Erforschung der Kultur- und Ideengeschichte. Mögliche Einzelthemen sind vormoderne und moderne intellektuelle Strömungen, Schlüsseltexte der Ideengeschichte, praktische und theoretische Ordnungsentwürfe, Wahrnehmungsweisen und Wertorientierungen, aktuelle kulturgeschichtliche Arbeitsfelder.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
1.Fach-
semester
HS MA.4 Japanische Kultur- und Ideengeschichte I 2 - TN TN MA.4* *Vorlage nachträglich möglich Modulabschlussprüfung: Hausarbeit (max. 30 Seiten) 7
SWS insgesamt 2 CPs insgesamt: 7
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN MA.4 sowie das Bestehen der Modulabschlussprüfung
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.5 Japanologische Projektarbeit
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Mit dem projektorientierten Lernen sind die Studierenden dazu aufgefordert, sich in Eigeninitiative über reguläre Veranstaltungen hinaus sprachliche, landeskundliche, wissenschaftliche Fähigkeiten anzueignen. Das Modul MA.5 beinhaltet die Beteiligung an den an der Japanologie Frankfurt und ihren Studiengängen laufenden wissenschaftlichen und kulturellen Projekten, so zum Beispiel an den Forschungsgruppen und Arbeitskreisen. Die Projektarbeit umfasst z.B. das Übersetzen von japanischen Quellen, wissenschaftliche Recherchen, die Zusammenstellung und Kommentierung materieller Quellen, die Konzeption kleiner Ausstellungen oder das Erstellen von Texten für die japanologische Homepage, gegebenenfalls können auch Beiträge zum E-Learning Projekt „E-Japanologie“ erarbeitet werden.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
1.Fach-
semester
POL MA.5 Projektarbeit: AG J-Bungaku / AG Kultur- und Ideengeschichte / Seminar „Kulturmanagement“ - - LN
Artikel
max. 10 S.
- - 6
SWS insgesamt - CPs insgesamt: 6
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: LN MA.5.
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.6 Modernes Japanisch Oberstufe II
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Ziel des Kurses Modernes Japanisch Oberstufe II ist die Fähigkeit, in japanischer Sprache über komplexe wissenschaftliche Inhalte mündlich sowie schriftlich zu kommunizieren. Erfolgreiche Absolventen des Kurses beherrschen das obligatorische Zeichenrepertoire, die alltägliche und wissenschaftliche Phraseologie und sind in der Lage, eigene wissenschaftliche Texte in japanischer Sprache abzufassen. Entsprechend der Zielsetzung des Kurses werden wissenschaftliche audiovisuelle und konventionelle Medien verwendet und produziert.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Erfolgreicher Abschluss des Moduls MA.1
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
SS
2.Fach-
semester
K MA.6 Modernes Japanisch Oberstufe II 2 - TN TN MA.6* *Vorlage nachträglich möglich Modulabschlussprüfung: Klausur (120 min) und mündliche Prüfung (je Kandidatin/Kandidat i.d.R. 30 min) 5
SWS insgesamt 2 CPs insgesamt: 5
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN MA.6 sowie das Bestehen der Modulabschlussprüfung
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Sommersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.7 Japanische Schriftsprache II
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Ziel des Kurses Japanische Schriftsprache II ist die umfassende und differenzierte Beherrschung von Orthographie und Grammatik der bis 1945 verwendeten Schriftsprachen sowie die Auseinandersetzung mit historischen Textformen. Entsprechend der Zielsetzung des Kurses werden Texte aus allen historischen Epochen grammatikalisch analysiert und stilsicher übersetzt.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Erfolgreicher Abschluss des Moduls MA.2
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
SS
2.Fach-
semester
K MA.7 Vormodernes Japanisch II 2 - TN TN MA.7* *Vorlage nachträglich möglich Modulabschlussprüfung: Klausur (90 min) 5
SWS insgesamt 2 CPs insgesamt: 5
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN MA.7 sowie das Bestehen der Modulabschlussprüfung
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Sommersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.8 Japanische Literatur und Kultur II
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Die Studierenden setzen das japanologisch-kulturwissenschaftliche (literaturwissenschaftliche) Instrumentarium ein, um komplexe Themen der japanischen Literatur und Kultur zu erschließen. Erfolgreiche Absolventen bauen auf den bereits im Modul MA.3 erworbenen wissenschaftlichen Analysefähigkeiten auf und erarbeiten Themen der modernen und gegenwärtigen japanischen Literatur und Kultur auch in Vorbereitung ihrer Master-Arbeit. Hierfür werden japanische Sekundärmaterialien und aktuelle japanische und westliche Studien herangezogen.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
SS
2.Fach-
semester
HS MA.8.1 Literaturanalyse und Literaturübersetzung 2 - TN     7
SS
2.Fach-
semester
Ü MA.8.2 Aktuelle Forschung und Forschungsthemen zur japanischen Literatur 2 - TN     4
        -   TN MA.8.1* und TN MA.8.2 * *Vorlage nachträglich möglich Einzelne veranstaltungsbezogene Modulprüfung: Literaturübersetzung zu MA.8.1 (max. 20 Seiten japanischer Text je nach Schwierigkeitsgrad)  
SWS insgesamt 4 CPs insgesamt: 11
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN für die Lehrveranstaltungen MA.8.1 und MA.8.2 sowie das Bestehen der Modulprüfung
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Sommersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.9 Japanische Kultur- und Ideengeschichte II
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Die Studierenden setzen das Instrumentarium japanologischen Arbeitens bei der Aufarbeitung des Forschungsstandes zu einem komplexen Thema ein, reflektieren den Forschungsstand kritisch und wenden dies für konkrete Fragestellungen bei der Quellenaufarbeitung in einem eigenen Projekt an. Teilnehmer bauen auf den in Modul MA.4 erworbenen Kenntnissen und wissenschaftlichen Analysefähigkeiten auf und bearbeiten Themen der Kultur- und Ideengeschichte auch in Vorbereitung ihrer Master-Arbeit. Hierfür werden vormoderne und moderne japanischsprachige und westliche Quellen herangezogen.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
SS
2.Fach-
semester
HS MA.9.1 Japanische Kultur- und Ideengeschichte II 2 - TN     7
SS
2.Fach-
semester
Ü MA.9.2 Aktuelle Forschung und Forschungsthemen zur japanischen Kultur- und Ideengeschichte 2 - TN     4
        -   TN MA9.1* und TN MA9.2* *Vorlage nachträglich möglich Einzelne veranstaltungsbezogene Modulprüfung: Hausarbeit (max. 30 Seiten) in MA.9.1  
SWS insgesamt 4 CPs insgesamt: 11
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN für die Lehrveranstaltungen MA.9.1 und MA.9.2 sowie das Bestehen der Modulprüfung.
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Sommersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.10 Modernes Japanisch Oberstufe III
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Ziel des Kurses Modernes Japanisch Oberstufe III ist die Fähigkeit, in japanischer Sprache auf dem Niveau einer japanologischen Fachkonferenz über wissenschaftliche Inhalte zu referieren, diskutieren und in schriftlicher Form zu präsentieren. Erfolgreiche Absolventen des Kurses beherrschen das obligatorische Zeichenrepertoire, die alltägliche und wissenschaftliche Phraseologie sowie die für Fachkonferenzen übliche Rhetorik. Entsprechend der Zielsetzung des Kurses werden wissenschaftliche audiovisuelle und konventionelle Medien verwendet und produziert.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Erfolgreicher Abschluss des Moduls MA.6
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
3.Fach-
semester
K MA.10.1 Modernes Japanisch Oberstufe III 2 - TN     5
WS
3.Fach-
semester
K MA.10.2 Wissenschaftliche Sprachanwendung 2 - LN (Überset-
zung (max. 10 Seiten) eines japa-
nischen Text
    5
        -   TN MA.10.1* LN MA 10.2* *Vorlage nachträglich möglich Modulabschlussprüfung: Klausur (120 min) und mündlicher Vortrag (i.d.R. 20 min)  
SWS insgesamt 4 CPs insgesamt: 10
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN MA.10.1 und LN MA.10.2 sowie das Bestehen der Modulprüfungen
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über ein Semester.


Seitenanfang

MA.11 Japanische Schriftsprache III
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Ziel des Kurses Japanische Schriftsprache III ist die Fähigkeit, auf der Grundlage einer umfassenden und differenzierten Beherrschung von Orthographie und Grammatik der bis 1945 verwendeten japanischen Schriftsprache Originale der klassischen japanischen Literatur in ihren Tiefenstrukturen zu erfassen. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen des Kurses sind in der Lage, ein breites Spektrum klassischer Texte unterschiedlicher Epochen wissenschaftlich zu bearbeiten.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Erfolgreicher Abschluss des Moduls MA.7
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
3.Fach-
semester
K MA.11 Vormodernes Japanisch III 2 - TN TN MA.11* *Vorlage nachträglich möglich Modulabschlussprüfung: Annotierte Übersetzung (15 Seiten) 5
SWS insgesamt 2 CPs insgesamt: 5
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN MA.11 sowie das Bestehen der Modulabschlussprüfung
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über ein Semester.




Seitenanfang

MA.12 Master-Kolloquium
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Das Modul MA.12 dient der Vorbereitung der MA-Arbeit. Das MA-Kolloquium bereitet mit wissenschaftlichen Gesprächen auf die Abschlussarbeit vor. Die Studierenden üben anhand von Entwürfen und Rezensionen wissenschaftliche Techniken der Themeneingrenzung und des methodischen Zugangs, sie erarbeiten ein Exposé und setzten sich intensiv mit Themenstellungen auseinander. Die Teilnehmenden diskutieren Probleme und Lösungswege im Hinblick auf ihre Arbeitsvorhaben.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul. Je nach Wahl des Themas der MA-Arbeit ist entweder das Kolloquium im Schwerpunkt Literatur und Kultur oder im Schwerpunkt Kultur- und Ideengeschichte zu besuchen.
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
3.Fach-
semester
Kol MA.12
Kolloquium
2 - TN TN MA.12* *Vorlage nachträglich
möglich
Modulabschlussprüfung Erarbeiten eines Forschungsstandberichts (max. 10 Seiten). 7
SWS insgesamt 2 CPs insgesamt: 7
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: TN für die Lehrveranstaltungen MA.12 sowie das Bestehen der Modulabschlussprüfung.
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über ein Semester.


Seitenanfang

MA.13 Angewandte Japanologie (Wissenschaftspraxis)
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Im Modul MA.13 findet das im Studium erworbene Wissen praktische Anwendung in konkreten kulturwissenschaftlichen Projekten oder in Praktika. Dies beinhaltet je nach Verfügbarkeit von Praktikumsplätzen die Arbeit an einem der japanologischen Projekte, wie zum Beispiel der Mitarbeit in einer der japanologischen Übersetzungsgruppen, das Erstellen eines Textes für die Foren der E-Japanologie, die Leitung eines Tutoriums in der Japanologie oder das Absolvieren eines universitätsexternen Praktikums.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
Keine
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul.
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
WS
3.Fach-
semester
Pol MA.13 Externes Praktikum / Textübersetzung / Erarbeiten eines Beitrags zur E-Japanologie / Tutorium - - LN, Praktikumszeugnis sowie ein Praktikumsbericht, ein Tutoriumsbericht oder eine Übersetzung (max. 10 Seiten) oder Beitrag zur E-Japanologie - - 6
SWS insgesamt - CPs insgesamt: 6
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: LN für MA.13.
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

MA.14 Mastermodul
1. Inhalt und angestrebtes Lernziel
Ziel des Kolloquiums ist die Fähigkeit, das für die Masterarbeit relevante Material zu erschließen und zu präsentieren. Entsprechend der Zielsetzung sind von den Kursteilnehmerinnen und –teilnehmern Themenpräsentation und Berichte über den Forschungsstand zu leisten. Zudem beinhaltet das Mastermodul das Verfassen der MA-Abschlussarbeit (80-100 Seiten) innerhalb von 20 Wochen.
2. Voraussetzungen für die Teilnahme
TN MA.1-MA.9 und M12 (69 CP)
3. Art und Verwendbarkeit
Pflichtmodul.
4. Leistungs- und Prüfungsanforderungen, Arbeitsaufwand
SS
4.Fach-
semester
Kol MA.14 Master-Kolloquium II Schwerpunkt Literatur und Kultur ODER Schwerpunkt Kultur- und Ideengeschichte 1 - LN (Präsentation eines Exposés, eines Forschungsstandsberichts oder von Teilen der Master-Arbeit) - - 3
SS
4.Fach-
semester
- MA Arbeit - - MA-Arbeit (80-100 Seiten) - - 27
SWS insgesamt 1 CPs insgesamt: 30
Voraussetzungen für die Vergabe der CP: LN für MA.13.
5. Häufigkeit des Angebots und Dauer
Das Modul beginnt in jedem Wintersemester und erstreckt sich über insgesamt ein Semester.


Seitenanfang

Anhang 2: Studienverlaufsplan

Anmerkung: Die Studierenden wählen im dritten Semester entsprechend des Themas der Masterarbeit einen der folgenden zwei Schwerpunkte und besuchen die angegebenen Kolloquien.

Schwerpunkt I: Japanische Literatur und Kultur                  MA12.1 und MA14.1
Schwerpunkt II: Japanische Kultur- und Ideengeschichte   MA12.2 und MA14.2


Nr. Modul Typ Lehrveranstaltung SWS CP Total
1. Semester 30
MA.1 Modernes Japanisch
Oberstufe I
K MA.1 Modernes Japanisch
Oberstufe I
2 5 5
MA.2 Japanische
Schriftsprache I
K MA.2 Japanische
Schriftsprache I
2 5 5
MA.3 Japanische
Literatur und Kultur I
HS MA.3 Japanische
Literatur und Kultur I
2 7 5
MA.4 Japanische
Kultur- und Ideengeschichte I
HS MA.4 Japanische
Kultur- und Ideengeschichte
2 7 5
MA.5 Japanologische
Projektarbeit
POL MA.5 Japanologische
Projektarbeit
2 6 5
2. Semester 32
MA.6 Modernes
Japanisch Oberstufe II
K MA.6 Modernes
Japanisch Oberstufe II
2 5 5
MA.7 Japanische
Schriftsprache II
K MA.7 Japanische
Schriftsprache II
2 5 5
MA.8 Japanische
Literatur und Kultur II
HS MA.8.1 Literaturanalyse und Literaturübersetzung 2 7 11
Ü MA.8.2 Aktuelle Forschung und Forschungsthemen zur japanischen Literatur   4
MA.9 Japanische Kultur- und Ideengeschichte II HS MA.9.1 Japanische
Kultur- und Ideengeschichte II
2 7 11
Ü Aktuelle Forschungsthemen zur
japanischen Kultur- und Ideengeschichte
2 4
3. Semester 28
MA.10 Modernes Japanisch
Oberstufe III
K MA.10.1 Modernes
Japanisch Oberstufe III
2 5 10
K Ma.10.2 Wissenschaftliche Sprachanwendung 2 5
MA.11 Japanische Schriftsprache III K MA.11 Japanische
Schriftsprache III
2 5 5
MA.12 Master-Kolloquium KOL Ma.12.1 Master-Kolloquium I: Schwerpunkt japanische Literatur und Kultur
oder
MA.12.2 Master-Kolloquium I: Schwerpunkt japanische Kultur- und Ideengeschichte
2 7 7
MA.13 Angewandte Japanologie (Wissenschaftspraxis) POL MA.13 Gestaltung eines Vortragabends / Vortrag auf einer Fachtagung / Feldforschungsarbeiten / Tutorium im BA - 6 6
4. Semester 30
MA.14 Mastermodul KOL MA.14.1 Master-Kolloquium II:
Schwerpunkt japanische
Literatur und Kultur
oder
1 3 30
KOL MA.14.2 Master-Kolloquium II:
Schwerpunkt japanische
Kultur- und Ideengeschichte
1
  Masterarbeit - 27


Seitenanfang

Anhang 3: Diploma Supplement

Informationen zum Diploma Supplement werden in Kürze zur Verfügung gestellt.



Seitenanfang



Letzte Änderung: 17.10.12 13:03 Diese Seite drucken
TOP MASTER FAQ's
Muss ich Termine bei den Prüfungsanmeldungen beachten?
Ja, unbedingt. Die Anmeldeter-
mine und Rücktrittstermine sind Ausschlussfristen! Innerhalb der Rücktrittsfrist können Sie ohne Begründung per Mail von der Prüfung zurücktreten. Bitte die Matrikelnummer, das Fach und die ... mehr lesen
Sind die Teilnahmevoraus-
setzungen, die in den Modulbeschreibungen stehen verbindlich?
Ja, sonst hätten die Fachver-
treter dies nicht in der Ordnung geregelt!
Alle Master FAQ's
EMPFOHLENE LINKS
Uni-Frankfurt
QIS/LSF Hochschulportal
BAföG-Rechner
PhilProm RSS NEWS


© 2013 Goethe Universität Frankfurt am Main - Philosophische Promotionskommission
Senckenberganlage 31, 3. OG. - 60054 Frankfurt am Main
Paketanschrift: Senckenberganlage 31, 60325 Frankfurt am Main